Dany Keller Galerie


Teil des Problems, Teil der Lösung
von Anne Erfle
Süddeutsche Zeitung vom 19.02.2003


"Entweder Du bist ein Teil des Problems oder ein Teil der Lösung. Dazwischen gibt es nichts. So einfach ist das und doch so schwer.
" Holger Meins,1974.

Unter dem Tenor dieser Aussage des RAF-Terroristen, Filmemachers und Künstlers hat die Galeristin Dany Keller eine brisante Ausstellung konzipiert, mit der sie zugleich ein persönliches Statement zur aktuellen Politik der USA formulieren will.

Gleich am Eingang wird man mit dem grossformatigen Bild von Ter Hell konfrontiert. Die beiläufig in einem Rahmen befestigte Leinwand trägt in blutroten Lettern die Aufschrift "MEINS". Als wären sie in schneller Gestik soeben auf die Leinwand gepinselt worden, hinterlassen auslaufende Farbtropfen Spuren, die an frisches Blut erinnern und unter die Haut gehen. Die Arbeit erinnert an die Terror-Anschläge der RAF und zugleich erscheint sie heute in der drohenden Kriegsgefahr als ein Menetekel. Daneben Johannes Muggenthalers Polit-Assemblage "Wer warf den ersten Stein" von 1988 mit Objekten, die auf die Aggression politischer Demonstrationen jener Jahre verweisen: Ein in schwarzes Tuch gewickeltes Gewehr, das Foto eines massiven Gesteinsbrocken, die mit Parolen bedruckte Fahne.

Dany Keller setzt mit dieser Ausstellung ihre seit Jahren praktizierte Linie fort, politisch und gesellschaftlich relevante Themen aus allen Teilen der Welt aufzugreifen und mit künstlerischen Mitteln bewusst zu machen. Gezeigt werden Text - Arbeiten von 18 Künstlern, die bereits 1964 bis in die 80er Jahre entstanden sind. Sie reflektieren die Konflikte ihrer Zeit mit poetischen, ironischen oder direkten Worten, wie etwa Nam June Paik mit "it rains in my heart as it rains in the TV" oder Johannes Muggenthalers Stickbild "Dem Wald fällt eine Nadel aus, ich finde sie nicht mehr. . .".

Thomas Lehnerers Zeichnungen zum "Mensch der Zukunft" von 1989, in denen Anweisungen aufgezeichnet sind, wie das natürliche Erbgut des Menschen zu konservieren sei, um dessen Komplexität zu sichern, erhalten neue Aktualität, denn für die Soldaten der USA, die im Irak eingesetzt werden sollen, plant man Samenbanken bereit zu stellen. (Türkenstrasse 11, 21.01.-01.03.2000)

 

<<< zum Start