Dany Keller Galerie

 

Uta Zaumseil

Text Holzschnitte Biografie



Holzschnitt/Unikate

Dass die Holzschnitte von Uta Zaumseil eher langsam entstehen, liegt nicht zuletzt an der Groesse der Formate und dem komplizierten Einsatz mehrerer Farben. Die Kuenstlerin verwendet oft die seltene, weil risikoreiche Technik der verlorenen Platte, bei der immer wieder Teile der Flaeche weggenommen und das Ergebnis dann in einer anderen Farbe ueber das bereits vorhandene Bild gedruckt wird. Das ermoeglicht zwarAuflagen, aber fast alle ihre Bilder sind dennoch Unikate. Die in der Struktur und im sich ueberlagernden Druck changierenden Farben koennen so allein im Medium des Holzschnitts erreicht werden.

Meist handelt es sich bei Uta Zaumseils Bildern um extreme Querformate, die an das Kino erinnern. Der Breitwandfilm - das sprichwoertliche Cinemascope-Format - wurde entwickelt, um unser Gesichtsfeld auszufuellen. Unser Blick wird überwaeltigt und die Geschichten scheinen sich uns einzuverleiben. Vor allem aus diesem Format resultiert der Eindruck, dass die Holzschnitte eine Erzaehlung in bestimmtem Moment nur anhalten.

Letztlich geht es in Zaumseils Kunst um eine malerische Wirkung der Farbe. Neben dem Holz- verwendet sie den Linolschnitt, collagiert Bildteile, kombiniert diese Partien mit Digitaldrucken nach Photographien und gibt so der mittelalterlichen Technik zeitgenoessische Infusionen. Die Holzschnittstruktur bricht dabei Schoenheit und Glaette auf und entwickelt zugleich einen eigenen Reiz. Zaumseils Bilder erzaehlen in einer Weise von unserer Gegenwart, vom Lebensgefuehl in nicht naeher definierten Peripherien unserer Wirtschafts- und Gesellschafts- Zentren, wie dies allgegenwaertig allenfalls in der Videokunst der Fall ist.

Andreas Strobl
Auszüge aus "Die Peripherie als Epizentrum"
Katalog 2007 Campus Galerie Bayreuth

 

<<< zum Start