Dany Keller Galerie

 

Will McBride

Text Fotografien Biografie

 

Neben der Malerei und Bildhauerei, die Will McBride fortwaehrend bis heute beschaeftigen, begann der Kuenstlerin den 50er Jahren eine steile Karriere als freischaffender Fotograf. Seine Fotos geben mit eigenwillig-subjektiver Perspektive einen authentischen Einblick in die Phase der Wirtschaftswunderzeit: Will McBride haelt altmodisch anmutende Pferdefuhrwerke, Instandsetzungen nach Kriegszerstoerungen, Leierkastenspieler ebenso fest wie die munter-aufmuepfige Jugend.

Als Bildreporter arbeitete er fuer so bekannte Magazine wie "Quick", "Eltern", "Geo", "Stern", "Life", "Look" und "Paris Match" und fuehrte in Muenchen zeitweise ein eigenes Studio . Seine Fotoessays fuer die progressive Zeitschrift "twen" (unter anderen ein Portraet seiner schwangeren Frau im Profil, das einen Skandal ausloeste, und eine fuer damalige Begriffe schonungslos realistische Dokumentation der Geburt seines Sohnes) machten ihn beruehmt.

Stets blieb es ihm ein Anliegen, mit der fotografischen Arbeit sein persoenliches Empfinden, sein Selbst auszudruecken. Dabei (und deshalb) sah er sich gleichzeitig als "Meisterfotograf und Amateur" und die Fotografie als elementares Medium, sich selbst zu erfahren und der Welt mitzuteilen. Er eroeffnete 1983 in Frankfurt am Main ein Studio für Fotografie, Malerei und Bildhauerei, das er bald wieder aufgab und nach Berlin zog.

http://www.will-mcbride-art.com/

<<< zum Start