Dany Keller Galerie

 

EL Loko

Text Bilder Skulpturen Biografie

 

EL Loko ist der bedeutendste in Deutschland lebende Kuenstler afrikanischer Herkunft.

Sein Oeuvre erstreckt sich ueber einen Zeitraum von mehr als vier Jahrzehnte und umfasst Arbeiten der unterschiedlichsten Techniken, Materialien und Genres - von der   Grafik und Malerei, über Plastik, Assemblage, Installation und Performance bis hin zur Fotografie.
Als EL Loko im Jahre 1971 von Lomé (Togo) über Accra (Ghana) nach Duesseldorf in die Akademieklasse von Joseph Beuys kommt, erlebt er die Aufloesung des herkoemmlichen buergerlichen Kunstbegriffs.
Auf Anregung von Beuys widmet sich EL Loko in den Duesseldorfer Jahren zunaechst vor allem dem Holzschnitt und kann damit an eine Tradition ankueüpfen, die er bereits durch Ausstellungen von Kuenstlern im Goethe-Institut kennen gelernt hatte. Zugleich entdeckt er die Bildwelt und Formensprache der afrikanischen Plastik. Bis heute hat er Hunderte von Druckstoeken erstellt.

Nicht immer muss alles, was in Installationen, Plastiken, Performances, Bildern EL Lokos aufscheint und sichtbar wird, auch gleich verstanden werden. Ueberraschung und Überwaeltigung sind Teil des kuenstlerischen Programms, das sich immer wieder anschickt, neue moegliche Denk- und Bildraeume zu erkunden. Dass dabei bisweilen "Bildstoerungen" entstehen und das Deutungsmonopol einer eurozentrischen Kunstgeschichte versagt, ist nicht verwunderlich, denn die Denk- und Bildraeume von EL Loko oeffnen sich bewusst nicht nur fuer einen privilegierten Blick, sondern sind fuer viele Blicke mit unterschiedlichen kulturellen Vorgeschichten und Praegungen.

(Tobias Wendel aus Katalog: EL Loko "Spuren" das malerische Werk von 1984-2004)

 

<<< zum Start