Dany Keller Galerie

 

Mickael Bethe-Sélassié

Text Objekte Biografie

 

Mickaël Bethe-Sélassié wurde in Dire Dawa/Aethiopien geboren; er verbrachte seine Schulzeit in Addis Abeba.
1971 ging er nach Paris und wandte sich nach ersten Einsichten in wissenschaftliche Studien schon bald der Malerei und Bildhauerei zu. Aufgrund politischer Unruhen in Aethiopien beschloss er "auf Zeit" im Exil zu bleiben.

Nach ersten Galerie-Ausstellungen wurde er schnell zu international angelegten Ausstellungen eingeladen, die ihn durch ganz Europa, Nordafrika und Suedamerika fuehrten. Das Musée des Beaux-Arts in Chartres widmete ihm 1995 eine große Ausstellung. Seine Kunst laesst sich auf gedankliche Abenteuer ein, die durch ihre "naive" Ausdrucksweise der Art Brut nahe kommt.

"Seine Arbeiten rufen in uns das Echo einer verlorenen und melancholischen Gegenwart hervor", schreibt der Pariser Kunstkritiker Joseph Tubiana.

 

 

<<< zum Start