Dany Keller Galerie
 

Hans-Christian Schink
Fotografien

"Peru-Serie" und "Wände"
Ausstellung vom 01. Juni bis 16. Juli 2005

 

1961
in Erfurt geboren
1986-91
Studium der Fotografie an der Hochschule fuer Grafik und Buchkunst Leipzig
1990
Fotographie Arles
1991
Teilnahme am Buch- und Ausstellungsprojekt
"30 Jahre Volkswagen-Stiftung"
1991-93
Meisterschueler an der HGB Leipzig
1997
Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds fuer das Kuenstlerhaus Schloss Wiepersdorf
1998
Arbeitsstipendium des Thueringer Ministeriums fuer Wissenschaft, Forschung und Kunst
1999
Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds Wettbewerbssieger Kunst am Bau fuer die
physikalisch-astronomische Fakultaet der
Friedrich-Schiller-Universitaet Jena
2000
Projektfoerderung durch die Kulturstiftung des
Freistaates Sachsen "Prix Sinar" beim Wettbewerb
"Grand Prix Européen de la Ville de Vevey", Schweiz Kunstpreis "artthuer 2000" des Thueringer Ministeriums fuer Wissenschaft, Forschung und Kunst
2002
"artist in residence" Villa Aurora - Foundation for European-American Relations Los Angeles


Einzelausstellungen (Auswahl)

1991
Kunstfabrik Potsdam

1995
VOXXX-Galerie Chemnitz
Grassimuseum Leipzig

1997
Galerie im Kuenstlerhaus Schloss Wiepersdorf

1998
Haus des Buches Leipzig
Galerie Rothamel Erfurt

1999
Zentralinstitut fuer Kunstgeschichte Muenchen

2000
Staedtische Galerie Sonneberg
Galerie Rothamel Erfurt
Architektur Galerie Berlin - Ulrich Mueller
Goethe-Institut New York

2001
Galerie Bodo Niemann Berlin
Galerie Rothamel Jena
Kunsthalle Luckenwalde
Paul Kopeikin Gallery Los Angeles

2002/03
ACE Gallery Los Angeles

2004
Martin Gropiusbau Berlin
ACE Gallery New York
ACE Gallery Los Angeles
Galerie Rothamel Erfurt

2005
Kunsthalle Erfurt
Galerie Rothamel Erfurt
Dany Keller Galerie Muenchen
Waecker & Jordanow Muenchen

Sammlungen (Auswahl)
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Ludwig Forum Aachen
Angermuseum Erfurt
Stadtmuseum Jena
DG Bank Kreditanstalt fuer Wiederaufbau Berlin
Hypovereinsbank
Landesbank Hessen-Thueringen
Winterthur Versicherung
Ruhrgas AG
Heidelberger Zement AG
Verbundnetz Gas AG Leipzig

Privatsammlungen
in Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Schweiz, USA

Publikationen (Auswahl)
Hans-Christian Schink - Fotografie II. Katalog, Leipzig 2000
Hans-Christian Schink -Verkehrsprojekte Traffic Projekts, Hatje Cantz 2004
Hans-Christian Schink -L.A., Villa Aurora e.V., Edition Fotohof 2004

Massive Pfeiler, die sich aus dem Tal erheben, Autobahnbruecken, die zwischen die Berge gespannt sind, Betonpisten, die die Landschaft zerschneiden - und ueber allem die tiefe Ruhe einer scheinbar unberuehrten Natur: Mit seinem kuenstlerischen Kommentar zu den "Verkehrsprojekten Deutsche Einheit", mit denen vor 14 Jahren die verkehrstechnische Wiedervereinigung initiiert wurde, ist Hans-Christian Schink international bekannt geworden.

Der Blick Schinks auf die monumentalen Architekturen, die in seinen praezise austarierten Kompositionen seltsam entrueckt aller Betriebsamkeit in der thueringischen Landschaft stehen, ruft die Empfindung des Schoenen und Erhabenen hervor: Eine Sichtweise auf Landschaft, die in der Naturauffassung der deutschen Fruehromantiker wurzelt, und deren suggestiver Wirkung man sich kaum entziehen kann.

Seine Betrachtung zivilisatorischer Bauten hat Schink in der Serie der "Waende" (2001) radikalisiert: Fensterlose,farbigeLeichtmetallfassaden stellen sich dem Betrachter formatfuellend in den Blick. Nur noch am oberen und unteren Bildrand bleiben schmale Streifen von Rasen, Steinen bzw. Himmel sichtbar. "Das proportionale Ungleichgewicht zwischen Architektur und Restnatur ist hier auf die Spitze getrieben und weist den grossformatigen Arbeiten trotz ihrer aesthetischen Eleganz eine unverhohlen kritische Dimension zu." (Kai Uwe Schierz)

In seiner aktuellsten Werkgruppe, der "Peru-Serie", findet Schinks Untersuchung von Kulturlandschaften eine konsequente Fortsetzung: Im suedamerikanischen Hochland stiess er auf die Spuren der Inkas und anderer Indianervoelker, auf steinerne Zeugnisse untergegangener Zivilisationen, die im Lauf der Jahrhunderte eine symbiotische Umarmung mit der Natur eingegangen sind: So scheinen die gewaltigen, in eindrucksvoller Praezision errichteten Steinmauern den Felsen zu erwachsen, und die Ruinen der Bergstadt Machu Piccu selbst Bestandteil der imposanten Bergkulisse zu sein.

Hans-Christian Schink, geboren 1961 in Erfurt und Absolvent der Hochschule fuer Grafik und Buchkunst in Leipzig, besetzt durch seinen analythisch-kuehlen Blick auf den Dialog zwischen Natur und Zivilisation eine eigenstaendige Position in der aktuellen Fotokunst. Mit seinen Arbeiten ist er in zahlreichen Sammlungen vertreten.

Im Anschluss an die Ausstellungen im Martin Gropius Bau in Berlin, der ACE-Gallery Los Angeles und der Kunsthalle Erfurt sind die eindrucksvollen Fotografien nun auch in Muenchen zu sehen: In Form eines gemeinschaftlichen Ausstellungsprojekts an zwei Orten, in der der Dany Keller Galerie und in der Galerie Waecker & Jordanow.

"Machu Picchu 2" 2005. C-Print, Diasec, 178 x 211 cm
Courtesy Galerie Rothamel/Dany Keller Galerie

 

"Machu Picchu 3" 2005. C-Print, Diasec, 178 x 211 cm
Courtesy Galerie Rothamel/Dany Keller Galerie

"Sacsayhuaman 1" 2005 C-Print Diasec, 178 x 211 cm
Courtesy Galerie Rothamel/Dany Keller Galerie

"Erbendorf" 2001 C-Print Diasec, 121 x 143 cm
Courtesy Galerie Rothamel/Dany Keller Galerie

"Leipzig 1" 1999 C-Print Diasec, 121 x 143 cm
Courtesy Galerie Rothamel/Dany Keller Galerie

"Taucha" 1997, C-Print, Diasec, 121 x 143 cm
Courtesy Galerie Rothamel/Dany Keller Galerie

"Frankenheim" 2001, C-Print, Diasec, 121 x 143 cm
Courtesy Galerie Rothamel/Dany Keller Galerie

 

 

<<< zum Start