Dany Keller Galerie
Angela Vischer
Nadelwerk
10.Juli
bis 11. August 2001

Die Galerie zeigt erstmalig Arbeiten von Angela Vischer, die eine ungewöhnliche, unzeitgemässe Sprache zum Ausdruck ihrer Kunst entwickelt hat.

Den neuen Technologien, der Medienkunst, ihrer Kühle und Perfektion, setzt Angela Vischer altes, handgewebtes Leinen mit verschlüsselten Botschaften entgegen. Das Material ist oft ausgebleicht, vergilbt, abgewetzt, mit Rost- und Schimmelflecken. Undeutiche Gestalten, magische Zeichen, Versatzstücke aus Träumen und alten Mythen, Archetypen des Unbewussten, Fragmente aus bekannten und unbekannten Sprachen, geometrische Formen, die ihre Perfektion eingebüsst haben, das alles gibt Rätsel auf.

Angela Vischer schöpft aus der Vergangenheit und Tradition und stellt ihre Werke mit dem Geist von heute in die Gegenwart. Die Werke zeichnen sich aus durch Stille und Schönheit. Intensiv und eindrucksvoll verbildlicht Angela Vischer verborgene geheimnisvolle Werte.

In ihrer Bilderwelt sind die Grenzen zwischen der Banalität des Alltäglichen und dem Transzendentalen augenzwinkernd aufgehoben. Das ist fremd und vertraut zugleich.

www.angelavischer.de

 

Die Grosse Eins,2001
16 x 23 cm
, Garn auf Leinen
Venerdi, 2001
Garn auf Leinen, 22 x 19 cm
 
<<< zum Start
Künstler-Index >>>